Von einer die auszog um.... {Reisebericht, Sonntagsgeschichten....}

Mai 28, 2017 Stephanie Berger 5 Comments


..... in einer Woche recht viel zu erleben.

Wer heute hier etwas Gescrapptes oder Gebasteltes oder Ähnliches sehen mag,
den muss ich leider enttäuschen.
Zwar sitze ich gerade am Scraptisch - aber erstmal muss ich Bilder sichern und sichten
bevor ich im Papier wühlen kann.

Ja wir sind wieder da.
Und ich stelle immer wieder fest - wer sich seine Urlaubswoche vollpackt, dem kommt
der Urlaub auch nicht so kurz vor.
Wir haben wieder einiges gemacht und gesehen und wer wissen mag was, dem lass ich heute
eine verlängerte Sonntagsgeschichte da.

Samstag morgen vor über einer Woche haben Herr Berger und ich uns aufgemacht in Richtung
Wangerland. Wangerland ist der östlichste Zipfel von Ostfriesland.

Warum Wangerland? Tja weil wir nichts anderes bekommen haben.
Liebe Pensionsbesitzer - wie soll der gestresste Großstädter sich mal kurz erholen,
wenn man unter vier Übernachtungen gar nicht erst rein darf? Ja es gibt tatsächlich auch Leute
die nur so kurz Urlaub machen wollen (und mal ehrlich - solltet ihr außerhalb der Saison nicht froh sein, wenn ihr die Zimmer irgendwie vermietet bekommt? [zumal ihr auf euren Seiten alle freie
Zimmer stehen hattet...grummel])....

Naja wir hatten ja Glück und haben die Pension "Alte Schule" gefunden - ein wirklich hübsches
und sehr gepflegtes Haus mit einer tollen Außenanlage. Wer Ruhe liebt und entspannen will, oder einen Ausgangspunkt für seine Ausflüge sucht, dem sei das Hotel ans Herz gelegt.
Für alle anderen ist das ganze ein bisschen zu sehr im "Nirgendwo" gelegen, aber Bergers laufen ja gern. Und baden gehen wir auch nicht so gern - daher ist es auch nicht so schlimm, dass es nicht so wirklich Strand gibt.

Dafür aber Schafe aufm Deich. Jede Menge.

Wangerland - Nordsee - Schafe - Deich

Wangerland - Nordsee - Schafe - Deich

Wangerland - Nordsee - Schafe - Deich


Also sind wir den ersten Abend ganz viel gelaufen - Deich hoch und Deich runter. Haben die Abendsonne genossen und Kaninchen, Schafe und Fassane beobachtet. 28000 Schritte und das obwohl wir erst mittag da waren;-)

Für den nächsten Tag hatten wir eine Wattwanderung gebucht.
Und gemäß dem Motto "Nur die Harten komm' in Garten" hatte ich mich zielstrebig natürlich für
die sportlichste entschieden. Von Dangast zum Leuchtturm Arngast - natürlich aber ohne Bootsrückfahrt - auch das sind wir gelaufen (insgesamt ca. 7 Stunden, 20 km (davon 10 im Schlickwatt) für 25 Euro p.P.).

Gerke - unser Wattführer - hatte mir schon am Telefon gesagt, dass die Tour keine normale Tour
ist wie man das sonst so kennt. Die erste Anweisung waren Schuhe - auf jeden Fall Schuhe, wegen der Muscheln - und dann vor allem Schuhe die so richtig fest sitzen, denn sonst ist man die im tiefen
Schlick los.

Ein bisschen mulmig war mir schon, als er dann kurz vorm Watt meinte "Stehenbleiben am besten
nur auf einem Bein, damit ihr das andere nutzen könnt um euch aus dem Schlamm zu ziehen!"

Und ich sag euch - wir beide sind schon fit - aber zwischendurch, als wir schon 500m durch kniehohen Schlamm gewatet waren, ging die Pumpe ganz schön....

Also die Tour ist auf jeden Fall zu empfehlen - aber bitte bitte bitte nur wenn ihr euch sicher seid
dass der Körper das hergibt - oder aber wenn ihr das Schiff zurück nehmt...

(man beachte die Höhe des Schlamms an unseren Beinen ;-)

Dangast - Arngast - Nordsee - Wattwandern

Dangast - Arngast - Nordsee - Wattwandern

Dangast - Arngast - Nordsee - Wattwandern

Dangast - Arngast - Nordsee - Wattwandern

Dangast - Arngast - Nordsee - Wattwandern

Dangast - Arngast - Nordsee - Wattwandern




Gerke hatte uns auf der Tour einen Kapitain empfohlen, der von Neuharlingersiel aus verschiedene
Kuttertouren anbietet. Leider waren die Ganztages-Touren schon voll, aber glücklicherweise
waren für Montagabend noch zwei Plätze auf einer 2-Stunden-Route zu den Seehunden frei.

Den Tag haben wir spazierend und fischbrötchenessend in der Gegend verbracht und haben Nationalparkhaus Wattenmeer (hübsch gemacht, Eintritt ist frei, allerding ist man in 1-2 Stunden durch) besucht.

Danach gings auf nach Neuharlingersiel. Die Zeit bis zur Abfahrt hat uns Herr Zimmer vom Buddelschiffmuseum vertrieben.  Bei ihm kann man wunderhübsch gemachte Buddelschiffe anschauen und sich natürlich die netten Geschichten dazu anhören. (Am 18.07.17 und am 15.08.17 finden Buddelschiffbau-Aktionen statt - da kann man sich am Schiffbau mal selbst versuchen).

Neuharlingersiel - Nordsee - Buddelschiffmuseum


Danach gings zum Schiff.

Nach einiger Überredungskunst bei Herrn Berger, der sich unter einem Kutter irgendwie ein "festeres moderneres Schiff" vorgestellt hatte und nicht einen hölzernen Piratensegler gings in der Nachmittagssonne los.... was eine klasse Fahrt. Es war ein wenig kühl aber die Sonne schien und die
Seehunde haben sich unseren Besuch auch gefallen lassen... wirklich toll.
Hinterher gabs noch ein leckeres Eis (gleich gegenüber vom Anleger - die Kugel kostet 1,80 Euro - aber das war das Eis wert)

Neuharlingersiel - Gorch Fock - Kutter - Seehunde - Willi Jacobs

Neuharlingersiel - Gorch Fock - Kutter - Seehunde - Willi Jacobs

Neuharlingersiel - Gorch Fock - Kutter - Seehunde - Willi Jacobs

Neuharlingersiel - Gorch Fock - Kutter - Seehunde - Willi Jacobs

Neuharlingersiel - Gorch Fock - Kutter - Seehunde - Willi Jacobs

Neuharlingersiel - Gorch Fock - Kutter - Seehunde - Willi Jacobs




Am Dienstag ging unsere Reise schon weiter - aber nicht ohne einen Zwischenstopp im Aquarium in Wilhelmshaven. Das lag so gut wie auf dem Weg ;-)
Ich mag Sealife nicht. Ich war schon in einigen und entweder ist es zu voll, oder man steht zu lang an,
oder aber innen kommen einem die Tiere irgendwie eingepfercht vor...
Da war das Aquarium - wenn auch um einiges kleiner - wirklich eine Abwechslung.
Wir hatten Glück und waren bei der Seehundfütterung und auch so ist die ganze Anlage nett gemacht.


Mittwoch war ich "dienstlich" unterwegs - zur Hochzeit von Daniela und Andreas.
(herzlichen Glückwunsch nochmal ihr beiden - ich hoffe ihr habt es noch richtig krachen lassen...)

Stephanie Berger - Hochzeit - Fotograf

Stephanie Berger - Hochzeit - Fotograf

Stephanie Berger - Hochzeit - Fotograf



Und Donnerstag ging es dann in Richtung Heimat.
Und auch da konnten wir nicht so richtig ruhig sitzen bleiben. Vatertagsparty im Ort, Federball in der
prallen Sonne mit zu viel Wind, Drachensteigen mit zu wenig Wind, Schwiegermuttis Geburtstag
und Saurierpark mit der Familie... Das letzte Mal waren wir da vor 10 Jahren. Toll war es und mit
meiner Familie kann man sich auch mal ganz leicht daneben benehmen ;-)

Kleinwelka- Saurierpark - Ausflugstipp

Kleinwelka- Saurierpark - Ausflugstipp

Kleinwelka- Saurierpark - Ausflugstipp

Kleinwelka- Saurierpark - Ausflugstipp

Kleinwelka- Saurierpark - Ausflugstipp

Kleinwelka- Saurierpark - Ausflugstipp

Kleinwelka- Saurierpark - Ausflugstipp

Kleinwelka- Saurierpark - Ausflugstipp



So ihr Hübschen - ich bereite mich mal auf den Alltag vor,
der uns ab morgen wieder erwartet.

Habt eine hübsche Woche.

Liebste Grüße

5 Kommentare:

Vielen Dank fürs Vorbeischauen und deinen Kommentar

Zwei Kärtchen in weiß braun und rot.... {Cardmaking, Tutorial....}

Mai 18, 2017 Stephanie Berger 4 Comments


heute gibt es einen recht späten Post... sorry
ich habs vorm Sporteln nicht mehr geschafft.

Dafür gibt es heute mal kein Layout, sondern zwei Kärtchen.
Für das zweite gibt es auch gleich wieder ein winzig kleines Tutorial.

Das Die "hello" ist von The Crafters Workshop, die Mohnblume von Memory Box.
Die Herzchen kennt ja jeder - die sind von Stampin' Up.
Der Blümchen-Embossingfolder ist von WeR Memory Keepers.

Kärtchen Nr. 1

Stephanie Berger - Cardmaking - Karte Hello

Stephanie Berger - Cardmaking - Karte Hello


Und Kärtchen Nr. 2:

Stephanie Berger - Cardmaking - Karte Mohn

Stephanie Berger - Cardmaking - Karte Mohn
Gemacht ist diese Karte "ganz einfach" (einfach ja - aber etwas friemelig)

Zuerst stanzt ihr ganz normal ein Mohnblümchen in euer Papier.
Ich hab ganz rechts angefangen und das Die leicht überlappen lassen.

Stephanie Berger - Cardmaking - Tutorial

Ihr müsst erstmal jedes Fitzelchen was ihr ausgestanzt habt aufbewahren - noch
wissen wir ja nicht, was später auf die Karten kommt.

Stephanie Berger - Cardmaking - Tutorial
Dann dreht ihr eure Papier verkehrt herum und legt euer Die wieder auf.
Auch hier hab ich es ganz leicht überlappen lassen.
Durchkurbeln und die Schnipsel aufheben.

Stephanie Berger - Cardmaking - Tutorial

Danach dreht ihr euer Papier und legt das Die wieder auf. Auch hier hab ich das Blümchen ein bisschen überlappen lassen. Durchkurbel, Schnipsel aufheben und beiseite legen.

Stephanie Berger - Cardmaking - Tutorial

Das Papier wieder drehen und das Die ein drittes Mal auflegen.
Durchkurbel und Schnipsel aufbewahren ;-)

Stephanie Berger - Cardmaking - Tutorial

Das Endergebnis sieht dann so aus... bei mir zumindest

Stephanie Berger - Cardmaking - Tutorial

Dann hab ich mir einen Aquarell-Hintergrund gebastelt....
Einfärben müsst ihr nur da, wo später die Blumen sind.

Stephanie Berger - Cardmaking - Tutorial

Stephanie Berger - Cardmaking - Tutorial


Nach dem Trocknen klebt ihr euer Aquarell von hinten an eure
Austanzung.... Ich habs mit 3D-Klebepads festgeklebt...


Stephanie Berger - Cardmaking - Tutorial


Tja und dann müsst ihr "nur noch" ranpuzzeln, was ihr auf der Karte haben wollt...
Ein bisschen Deko - Fertig


Soderle ich muss unter die Dusche - der Sportgeruch muss runter ;-)

Bis Sonntag nächste Woche bleibt es hier still.
Herr Berger und ich sind auf Abenteuer und ich hab es einfach nicht geschafft irgendwas
vorzubereiten....

Ihr habt also mal eine bergersche Pause.

Wer wissen will, was wir so treiben, der folgt mir am Besten auf Instagram (links in der Leiste)

Ich wünsch euch hübsche Tage - macht das Beste daraus.

Liebste Grüße















4 Kommentare:

Vielen Dank fürs Vorbeischauen und deinen Kommentar

Destination Northsea... {Scrapbooking Layout mit Stoffbuchstaben, Tutorial....}

Mai 16, 2017 Stephanie Berger 2 Comments


Ich hab so wunderhübsche Stoffreste hier rumliegen - nicht dass ich nähen würde oder so,
aber irgendwie fliegen die hier immer rum.

Unter anderem auch welchen mit zauberhaften Vögelchen aus der Papierwerkstatt.

Und diesen Stoff hab ich mir zu recht stabilen Buchstaben gebastelt.
Wie zeig ich euch weiter unten - erstmal gibt es hier das zugehörige Layout.

Stephanie Berger - Scrapbooking Layout - Destination Northsea

Stephanie Berger - Scrapbooking Layout - Destination Northsea


Stephanie Berger - Scrapbooking Layout - Destination Northsea

Die Buchstaben macht ihr ganz einfach.
Ihr braucht einen hübschen Stoff, Bügelklebefolie (also solche Folie mit der ihr Stoff zum
Kleben bekommt - meine ist doppelseitig klebend) und ein Bügeleisen.

Zuerst legt ihr den Stoff seitenverkehrt aufs Bügelbrett.
Und legt darauf die Folie.



Danach klappt ihr den Stoff einmal über die Folie.
Die drei Schichten machen den Stoff schön dick und stabil.


Das ganze schön festbügeln, bis der Stoff schön auf einander klebt.



Dann müsst ihr nur noch die Buchstaben ausschneiden.
Mein Craftrobo mag Stoff nicht so wirklich, so dass bei mir die Schere herhalten musste.

Am besten arbeitet ihr mit Buchstabenschablonen.


Fertig sind die Buchstaben. Ich wollte meine noch mit Nähten versehen.
aber da hat mich leider die Nähmaschine verlassen - das Biest.

Das nächste Mal will ich für den extra dicken 3D-Effekt vielleicht so richtiges
Flies aufbügeln... mal sehen.


Ich mags ;-)

Ich wünsch euch einen hübschen Abend.

Liebste Grüße

2 Kommentare:

Vielen Dank fürs Vorbeischauen und deinen Kommentar

Erdbeeren, haarige Käferchen, Landtagswahlen und Wanderungen.... {Scrapbooking Layout, Sonntagsgeschichten....}

Mai 14, 2017 Stephanie Berger 1 Comments


mmmmh wo fang ich mit den Sonntagsgeschichten diesmal an...?
Am besten mit der Erklärung, warum es diesmal nur so wenig Bilder gibt und das
obwohl wir wandern waren...

Das ist ganz einfach erklärt: die Wanderung war unglaublich langweilig.
Manchmal erwischt man halt einfach schlechte GPS-Touren - auch wenn sie in der Beschreibung
noch so toll klingen.
Landschaftlich eher eintönig und ohne besondere Highlights war das Ganze so langweilig das
Herr Berger das GPS regelmäßig nach Abkürzungen abgesucht hat und wir ganze 6 Kilometer
einfach weggelassen haben und so nur 18  Kilometer gelaufen sind.....

Die einzigen Highlights waren ein haariger Käfer (Foto weiter unten - wir sehen die oft, nur
so nah hab ich sie mir noch nie angeschaut) und der kleine Hund, der uns mit seinen Herrchen
verwechselt hat - ich wusste gar nicht das Hunde auch verwirrt und erschrocken kucken können.
Denn genau das hat er gemacht, als er plötzlich stehen blieb, nach oben schaute und entdeckte,
das ich nicht sein Frauchen bin....zuckersüß

Sogar der Regen hat uns im Stich gelassen! Ja, es hat geregnet - aber nicht mal so viel,
dass dabei wenigstens lustige Bilder bei rausgekommen wären...seufz

Ansonsten befinden wir uns in den Urlaubsvorbereitungen.
Eine neue Regenjacke musste her, Herr Berger brauchte neue Wanderschuhe und
der Fahrradträger muss zusammengebaut werden.

Und wählen waren wir nebenbei auch noch....

Aber shoppen und den NRW-Landtag wählen sind jetzt nicht unbedingt
Sachen, die aufs Foto müssen.

Bevor ich euch den hübschen (ich weiß nicht alle sehen das so) haarigen Käfer da lasse,
natürlich noch das sonntägliche Layout.
Passend zur hoffentlich bald richtig beginnenden Erdbeersaison Fotos vom Erdbeeren stiebitzen.

Wie gut dass ich sogar passendes Papier hatte.

Material:
Websters Pages - Strawberry Fields - Picking Berries (ihr seht ich krame meine ganzen
alten Schätzchen aus)
Crate Paper - Heart Day - so sweet
(der Rest besteht aus einem weißen Tag, einer Butterbrottüte und Zeugs aus meinem Fundus)

Stephanie Berger, Scrapbooking Layout, Erdbeerdieb, Websters Pages, Crate Paper


Stephanie Berger, Scrapbooking Layout, Erdbeerdieb, Websters Pages, Crate Paper


Stephanie Berger, Scrapbooking Layout, Erdbeerdieb, Websters Pages, Crate Paper


Stephanie Berger, Scrapbooking Layout, Erdbeerdieb, Websters Pages, Crate Paper


Und das hier - das hier ist der kleine haarige Freund. Hat er nicht einen tollen Bart?
Von uns liebevoll "Kackerollkäfer" genannt - weil wir einer Horde dieser Kerlchen mal beim
Wegrollen von Exkrementen zugeschaut haben - klingt eklig - war aber so lustig.


Wandern NRW Käfer Makro (1)


Wandern NRW Käfer Makro (1)


Und für die die dann noch was schönes sehen wollen, gibt es auch noch ein Pusteblümchen ;-)

Wandern NRW Pusteblume Makro (1)


Wandern NRW Pusteblume Makro (1)

Ich hoffe ihr hattet ein wunderschönes Wochenende.

Liebste Grüße

1 Kommentare:

Vielen Dank fürs Vorbeischauen und deinen Kommentar