Das Wandern....jede Menge Fotos.... {Immer wieder Sonntags, Scrapbooking, Fotografie....}

da sind sie wieder....
Waren sie weg?
Wer mir auf Instagram oder Facebook folgt, hat sicherlich mitbekommen, dass wir die vergangene
Woche auf Reisen waren.





Aber bevor ich euch einen sehr langen Reisebericht da lasse, hab ich natürlich erst noch ein
Layout für euch. Eins mit super viel Schnippelarbeit (hatte ich schon mal erwähnt, dass
ich das eigentlich gar nicht so richtig leiden mag?)


Verwendet hat ich folgende Materialien (alles selbst gekauft ;-):
Prima Marketing - Zella Teal Collection - Stone Rose (stellt euch hier ein Smilie mit Herzchen-Augen vor)
American Crafts - Dear Lizzy - Start Gazer - Little Things
Dani Peuss - Klartext Stempel - Highlight 
Nagellack schwarz











Und für alle die es interessiert, jetzt der Reisebericht.
Auch hier gilt - alles selbst bezahlt und nicht gesponsert!

Am Freitag abend sind wir 5,5 Stunden in Richtung Spreewald gedüst.
Da fand am 21. April zum 16ten Mal der Spreewaldmarathon statt.
Da treffen sich jedes Jahr tausende Menschen um gemeinsam Rad zu fahren, zu Laufen, zu Walken,
zu Paddeln, zu Skaten und zu Wandern.

Hingefahren sind wir wegen der 200 km die Herr Berger dort Rad fahren wollte (nein man muss nicht 200 km fahren - man kann auch 20, 40, 70, 110 und 150 km fahren).
Aber damit mir über den Samstag nicht langweilig wird, hab ich mich spontan noch zum Wandern 
angemeldet (das geht bis kurz vorm Start).
Die 40 Euro Startgebühr für die Wanderung sind ganz schön heftig. Klar es gibt einige Verpflegungs-
stationen mit Äpfeln, Keksen, Getränken und natürlich sauren Gurken - und am Ende gibt es sogar
eine silberne Gurke - aber die 40 Euro sind schon eine ganze Menge.
Die werde ich das nächste Mal wahrscheinlich nicht wieder investieren.

Klar die Tour ist wirklich sehr schön (sie führt durchs Biosphärenreservat) aber man läuft sie mit mindestens 100 Anderen. Das heißt man hält sich entweder irgendwo im Mittelfeld auf, wo man 
am Anfang nicht wirklich viel sieht außer den anderen Teilnehmern und das so lange bis es sich einigermaßen verlaufen hat, oder man läuft am Ende - was so gar nicht meinem Lauftempo entspricht...
Oder aber man kämpft sich an den Anfang - dann hat man freie Sicht und genug Zeit zum Fotografieren - aber man muss auch ein ganz schönes Tempo gehen.
Am Ende war ich die dritte im Ziel und bis die 21,5 km in 3,75 Stunden "gewandert"...
Aber ich hab trotz des Tempos einige nette Dinge am Wegesrand sehen entdeckt.


































Nach dem Zieleinlauf bin ich gleich in Richtung Lübben gefahren (die Wanderung fand in Lübbenau statt) um Herrn Berger in Empfang zu nehmen. Leider hab ich seine Zieleinfahrt verpasst, nicht weil ich zu spät da war, sondern weil im Ziel in dem Moment einfach zu viel los war....




Am nächsten Tag haben wir uns erst ganz entspannt eine Runde mit dem Kahn durch die Gegend schippern lassen (beim Flotten Rudel - mit den besten Plätzen ganz vorn)....
















Und dann gings zu meinem ganz persönlichen Highlight - eine Alpaka-Wanderung bei der
Alpaka-Finca Vetschau... nach einer sehr netten Einführung und Erklärung gings mit diesen
wunderhübschen süßen Tieren eine Runde durch den Ort.... nicht immer ohne Zwischenfälle,
denn die Kerlchen bleiben gern einfach stehen, oder werfen sich auf den Boden um sich im Staub 
zu suhlen ;-)

Hach es war so toll...























(geschlafen haben wir im Spreewald übrigens hier - eine hübsche Ferienwohnung in Schlepzig.
Sehr zu empfehlen).

Am Montag gings weiter in Richtung Bad Schandau.
Allerdings nicht ohne einen Zwischenstopp auf dem F60 in Lichterfeld.
Da waren wir vor ein paar Jahren schon einmal und wollten uns gern anschauen,
was in der Zwischenzeit daraus geworden ist.
Die Tour war wieder richtig klasse - da lohnt es auch bei Höhenangst mal drüber nachzudenken....


























Danach war es nur noch ein kleines Stück in Richtung Bad Schandau.
(In Bad Schandau haben wir übrigens hier geschlafen - sehr zentral und wir hatten eine riesige Wohnung für uns... auch sehr zu empfehlen)

Unsere erste Tour führte uns am Dienstag zu den Schrammsteinen
(angegeben sind auf der Seite 19,1 km - bei uns sind es komischerweise 22,1 km geworden, auch haben wir irgendwie 200 m mehr Steigung aufgezeichnet).























































Die Tour ist wunderschön mit ganz vielen tollen Aussichten - ein wahrer Traum.
Aber wie bei allen Touren in der Sächsischen Schweiz sollte man sich darüber im Klaren sein,
das es hier viel bergauf/bergab, treppauf/treppab geht... und das manchmal ganz schön steil hoch und auch runter..


Die Tour am Mittwoch stand unter keinem guten Stern.
Gleich morgens konnte ich meine nagelneue Sonnenbrille nicht finden...grummel.
Dann haben wir so überhaupt keinen netten Parkplatz finden können (nicht nur keinen netten, sondern so überhaupt gar keinen von dem aus man nicht noch Stunden zur Fähre hätte laufen 
müssen), dann haben wir auf der Fähre erfahren, das die nur bis 17:30 Uhr fährt - und das war bei der
Tour ein wenig zu knapp....
Wir wollte es trotzdem versuchen, nur leider war dein Einstieg in die Tour in Hrensko nicht zu finden...
Und dann, als wir die Tour halt falsch herum laufen wollten, ist die Wasserblase von Herrn Berger
kaputt gegangen. Und so ganz ohne Wasser in der Pampa... ne das muss ja auch nicht sein oder?

Also haben wir abgebrochen und sind an dem Tag noch mit dem historischen Aufzug in Bad
Schandau zum Luchsgehege gefahren (die übrigens sehr faul sind), haben uns bis zum Gewitter die
hübschen Sendig-Villen angeschaut und sind danach noch ins Nationalparkhaus - was ich sehr sehr
empfehlen kann, auch für Kinder. Sehr toll gemacht.







Am Donnerstag ging es dann wieder auf Wandertour. 
Hier haben wir die Tour ausversehen verkehrt herum angefangen - was uns neben den normalen Anstiegen auch noch zwei ziemlich heftige Berge beschert hat. Der letzte kurz vor Schluss ging
so steil nach oben, dass es fast nur auf Zehenspitzen zu bewältigen war. 
Aber wenn ich mir vorstelle,
dass ich den Abhang hätte runter laufen sollen, bin ich fast froh, dass ich hoch laufen durfte...das wäre nur auf dem Hintern rutschend möglich gewesen.

Die Strecke war an sich aber wirklich toll - trotz des Regens der uns zwei Mal erwischt hat.

Da wir einen Umweg laufen mussten aufgrund von sehr heftigen Sturmschäden sind es bei uns knapp
23 km geworden mit  550 m Anstieg.
(wer die Tour in den nächsten Monaten laufen möchte und sie verkehrt herum läuft wie wir, der sollte gleich nach der Waltersdorfer Mühle links abbiegen anstatt gerade aus zu laufen - das spart euch den Umweg - wer die Tour richtig herum läuft, sollte gleich nach dem ersten Abstieg rechts auf dem Fahrradweg weiter laufen, anstatt über die kleine Brücke auf den Wanderweg zu gehen - ich habe die Sturmschäden aus nächster Nähe gesehen und möchte DRINGEND davon abraten, dort lang zu laufen bzw. zu klettern!!!).


























Freitag ging es dann nochmal richtig rauf in die Berge.
Wer die Tour im Original laufen will, der braucht am Ende wohl Abstiegssicherung in Form von 
Seilen etc. - das haben wir uns erzählen lassen und vorsichtshalber darauf gehört. Wir schauen uns das Ganze das nächste Mal noch Mal an.
Wer nicht klettern will, der kann die Häntzschelstiege für eine gigantische Aussicht nutzen und
dann zurück laufen und den Abstieg über die Wilde Hölle nutzen...auch sehr genial.

Die Tour hat uns alles in allem 29 km und 1.300m Anstieg gebracht...






















Danach gings am Samstag leider schon wieder nach Hause.
Aber wir kommen sicher bald wieder....

So ich hoff ihr seid nicht allzu gelangweilt ;-)

Ich wünsch euch einen hübschen Wochenstart.

Liebste Grüße

Kommentare:

  1. Wieder so ein toller Bericht. Und diesmal freue ich mich weil ihr in meiner Heimat wart. Sehr schöne Fotos und dein Layout ist wie immer bezaubernd.

    AntwortenLöschen
  2. Wow, da bekommt man ja direkt Lust, loszustiefeln :-) Ganz, ganz tolle Fotos und ein toller Bericht! ...und wie immer ein geniales Layout!
    Guten Wochenstart. Gruß, Lena.

    AntwortenLöschen
  3. Habe mit Interesse dein Bericht gelesen —toll! Macht Lust mitzumachen! Und das Layout ist wirklich schön!

    AntwortenLöschen
  4. Das geschnibbel hat sich auf jeden Fall gelohnt. Das Layout sieht toll aus.

    Und Deine Fotos sind auch mal wieder der Hammer. Ich brauche mehr Urlaub...

    AntwortenLöschen
  5. ich wollte einfach wieder einmal einen lieben gruss dalassen :)

    und dir sagen, dass ich mich immer sosehr über deine posts, die werke, die du da jeweilen mit verbindest - und vor allem die wahnsinnsfotos - freue!
    <3

    AntwortenLöschen

Vielen Dank fürs Vorbeischauen und deinen Kommentar.

Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datenschutzerklärung von Google gelesen hast und akzeptierst.

Powered by Blogger.